Hofschrauben

Hofschrauben

Die Zweiradselbsthilfewerkstatt Dresden bietet Hausbesuche an. Unser Angebot richtet sich in erster Linie an Hausgemeinschaften, die friedlich miteinander leben oder deren Mitglieder gar Sympathie füreinander empfinden. Es ist natürlich auch möglich, einen Freundeskreis zu „beschrauben“, wenn dieser nicht beisammen wohnt, sofern wenigstens ein Mitglied dieses Freundeskreises die Möglichkeit hat, seinen Hof für diesen Zweck nutzen zu können. Freilich sollten diese Menschen nicht nur nett, sondern auch Radfahrer sein. Ist eine solche Hausgemeinschaft nun zu dem Schluss gekommen, dass Ihre Räder dringend einer Generalüberholung bedürfen, so dauert es sicher nicht mehr lang, bis zwei Schrauber vom „Radschlag“ mit der Mobilen Werkstatt auf den Hof gerollt kommen. Unsere Mobile Werkstatt ist in einem Lastenrad untergebracht, wird also abgesehen von körperlichen Ausdünstungen absolut umweltverträglich durch die Stadt bewegt. Bis auf wenige Spezialwerkzeuge ist alles dabei, sodass die meisten Probleme sofort behoben werden können. Uns ist es am liebsten, wenn ein derartiger Komplettcheck in zwei Etappen stattfindet. Beim ersten Mal können wir gemeinsam eine Bestandsaufnahme  inklusive Standardreparaturen durchführen. Nach spätestens 14 Tagen, wenn alle speziell benötigte Ersatzteile vorhanden sind, werden wir das Werk vollenden. Wir schleichen uns nicht eher vom Hof, bis nicht alle Räder wieder rollen.

Unser Angebot ist als eine Plattform der Hilfe zur Selbsthilfe zu verstehen, d.h. die Fahrradeigner sind ausdrücklich aufgefordert selbst Hand und Werkzeug anzulegen. Für das Ergebnis seiner Mühen ist dann jede und jeder selbst verantwortlich. Andererseits wissen wir, dass nicht selten der Punkt erreicht wird, wo man nicht mehr weiter weiß. Wir werden in einer solchen Situation niemanden hängenlassen! Da das Ganze mit Aufwand verbunden ist, werden auch unsere Mechaniker den Klingelbeutel aufhalten – dezent versteht sich. Nötige Ersatzteile gibt es zu handelsüblichen Preisen bei uns. Selbstverständlich können sie auch selbst beschafft werden.

Damit wir uns überhaupt in Bewegung setzen, sollten mindestens zehn Patienten vor Ort sein. Für jedes Rad gilt, unabhängig vom Aufwand, eine Pauschale von 9,00 Euro. Die Grundgebühr liegt demnach bei 90,00 Euro. Jedes weitere Rad kostet ebenfalls 9,00 Euro.

Was ist noch wichtig?

  • Einsatzzeit: April bis Oktober,
  • mindestens 10, maximal 25 zu behandelnde Fahrräder,
  • im Sinne des Selbsthilfegedankens neu- und wissbegierige Menschen,
  • trockenes Wetter,
  • Vielleicht was zu essen, was zu trinken (freilich keine Bedingung).

Kontakt an info“ätt“radskeller“minus”dresden“punkt”de